Bents Blog

 

Ein IT Blog mit Themen aus dem Windows Server Umfeld.

Artikel für die Kategorie ”SQL Server”

Kostenfreie E-Books von Microsoft Press

Heute Morgen erreichte mich ein Microsoft Technet Flash Newsletter, darin enthalten ein Link zu einer Reihe kostenfreier und top-aktueller E-Books von Microsoft Press.

Und hier sind die jeweiligen Bücher mit den zugehörigen Download-Links:

Bereich Server

  • Einführung Windows Server 2012 (PDF, EPUB, MOBI)
  • Einführung Windows Server 2008 R2 (PDF, XPS)
  • Einführung Microsoft SQL Server 2012 (PDF, EPUB, MOBI)
  • Einführung Microsoft SQL Server 2008 R2 (PDF, XPS)
  • Einführung Microsoft Virtualisierungslösungen (PDF, XPS)

Bereich Client

  • Verteilung Windows 7 Essential Guidance (PDF)

Bereich Programmierung

  • Programmierung von Windows 8 Apps mit HTML, CSS und JavaScript (PDF, Sample Code)
  • Programmierung von Windows Phone 7 (PDF, EPUB, MOBI)
  • Visual Studio 2010 (PDF, XPS)

Bereich Microsoft Office

Viel Spaß beim Herunterladen und Lesen.

SQL Server: Wie Datenablage, Backup und Recovery funktionieren

Dies ist ein Gastbeitrag von Nils Kaczenski. Der Originalartikel befindet sich auf faq-o-matic.net unter diesem Link.

Wie Datenablage, Backup und Recovery funktionieren oder: Warum läuft die Log-Datei voll?

Die Datenablage ist eine der wichtigsten Funktionen eines Datenbankservers: Nicht nur sollen die Daten zuverlässig auf der Festplatte landen, sondern das soll auch noch möglichst schnell geschehen. Und schließlich sollen die Daten meist nicht nur auf der Platte stehen, sondern in regelmäßigen Abständen zur Datensicherung auch auf ein Band oder ein anderes externes Medium kopiert werden.

Microsofts SQL Server setzt hierfür einige Mechanismen ein, die sich schon seit mehr als einem Dutzend Jahren nicht prinzipiell verändert haben. Trotzdem sind diese Grundlagen den meisten Admins weitgehend unbekannt. Dieser Artikel gibt ein wenig Überblick.

Beitrag weiterlesen …

Automatische WSUS Serverbereinigung mit Tasks und Skripten

Die Windows Updates Services (aktuelle Version 3.0 SP2) kennt jeder versierte Serveradministrator. Als zentraler Server lädt er entsprechend der Konfiguration alle Microsoft Updates herunter und verteilt diese innerhalb der eigenen Organisation. Dazu benötigt der WSUS eine eigene Datenbank, entweder ein SQL Server 2005 Express Edition (frei zum Download verfügbar) oder – sofern vorhanden – einen vollwertigen SQL Server. Viel wichtiger aber ist Speicherplatz, denn der WSUS muss ja alle Updates für die Rechner der Organisation vorhalten.

Update vom 11. März 2013

Mittlerweile ist eine neue Version des Artikels unter Windows Server Update Services (WSUS) auf Windows Server 2012 mit automatischer Bereinigung auf diesem Blog verfügbar. Damit einhergehend steht auch eine neue Version 2013 des Skriptes WSUS-CleanUp.zip zum Download bereit.

Beitrag weiterlesen …

SharePoint Datenbanken auf Windows Small Business Server 2008 verkleinern

Beruflich betreue ich viele Kunden, die einen Windows Small Business Server 2008 (teilweise auch noch 2003) einsetzen. Hat man den Zusammenfassungbericht und den detaillierten Netzwerkbericht ordentlich konfiguriert, wird man auch über eventuelle Systemeinschränkungen, Fehler oder Beeinträchtigungen per E-Mail benachrichtigt. So geschehen heute Morgen, auf einem Kundensystem.

Problem

Warnung: Der Speicherplatz auf einem Laufwerk geht zur Neige.

Ursache

Die SharePoint Datenbanken (SharePoint_AdminContent, SharePoint_Config sowie ShareWebDb) wachsen mit der Zeit und das, obwohl der Kunde das SharePoint überhaupt nicht nutzt (Über Sinn und Zweck der Windows SharePoint Services 3.0 (WSS) die beim SBS 2008 automatisch mit installiert werden, möchte ich mit niemanden streiten.)

Beitrag weiterlesen …