Bents Blog

 

Ein IT Blog mit Themen aus dem Windows Server Umfeld.

Prozess csrss.exe verursacht hohe I/O Last

Vor einigen Tagen berichteten die Anwender eines Kunden, dass ihre Arbeit auf den ihnen zur Verfügung stehenden Terminalservern (Windows Server 2003 R2, 32 Bit) gefühlt äußerst träge wäre.

Problem

Die Untersuchung der einzelnen Terminalservern ergab, dass auf jedem der Farm-Mitglieder im Prozess-Explorer eine sehr hohe I/O-Auslastung protokolliert wurde:

Bei genauerer Analyse stellte sich heraus, dass der Prozess csrss.exe für diese Last verantwortlich war. Der Client Server Runtime Process wird nach dem Hochfahren des Servers mit dem Winlogon-Prozess gestartet und stellt den User-Mode des Win32 Subsystems zur Verfügung.

Da keinerlei Hinweise oder Fehlermeldungen in den Ereignisprotokollen auftauchten, blieb mir nur die Suche im Internet.

Lösung

Bei meiner Recherche stieß ich auf mehrere ältere Hinweise, die das gleiche Problem beschrieben. Erst die Kommentare des Artikels von Tatham Oddie halfen mir weiter. Hier wird auf die erfolgreiche Anwendung des von Microsoft erschienenen Hotfix KB956438 verwiesen.

Nach dem Einspielen des Hotfixes KB956438 und dem anschließenden Neustart ist das Problem gelöst.

Fazit

Stöbert man in diversen Foren, so besteht das Problem bereits seit mehreren Jahren. Allerdings bin ich bisher nie auf selbiges gestoßen. Welche Ursache das verspätete Auftreten hat, kann ich leider nicht sagen – ich hoffe zumindest, ich konnte dem einen oder anderen weiterhelfen.

Für Verbesserungsvorschläge, Kritik oder Fragen bin ich immer offen und freue mich über jederzeit über einen Kommentar.

Einen Blog am Leben zu erhalten kostet Zeit und Geld. Da ich auf meiner Seite weder Werbung einbinde, noch andersweitige Zuwendungen erhalte, freue ich mich über jede kleine Spende. Einfach und unkompliziert geht das über PayPalMe. Du unterstützt damit diesen Blog. Vielen Dank.

Einen Kommentar hinterlassen:

Antispam Bee hat Bent's Blog vor 410.433 Spam-Kommentaren bewahrt.