Bents Blog

 

Ein IT Blog mit Themen aus dem Windows Server Umfeld.

Windows Image Backup liefert Fehler 2155348249 mit Event-ID 9

Bei einer Sicherung eines zuvor wiederhergestellten Servers, welcher mit Windows Server 2008 R2 betrieben wird, war es nicht mehr möglich eine Datensicherung mit dem internen Windows Image Backup durchzuführen.

Problem

Der ursprünglich konfigurierte Sicherungszeitplan existierte auch nach der Wiederherstellung des betroffenen Systems. Nach dem Öffnen der Windows Server-Sicherung startete ich eine Einmalsicherung auf Basis der konfigurierten Sicherung. Allerdings brach diese Sicherung schnell mit folgendem Fehlerbild ab:

Fehler bei der Windows Server Sicherung

Die vollständige Fehlermeldung lautete:

Die Sicherung konnte nicht abgeschlossen werden. Es ist nicht genügend Speicherplatz für das Erstellen einer Schattenkopie vorhanden.

Im Ereignisprotokoll fand ich unter der Quelle Backup mit der Event-ID 9 folgende Meldung:

Fehler bei der um ‎2014‎-‎05‎-‎08T08:20:07.519000000Z gestarteten Sicherung. Beim Erstellen einer Schattenkopie der zu sichernden Volumes durch den Volumeschattenkopie-Diensts ist der folgende Fehler aufgetreten: „2155348249“. Suchen Sie in den Ereignisdetails nach einer Lösung, und führen Sie die Sicherung erneut aus, nachdem das Problem behoben wurde.

Somit war zumindest klar, dass es ein Problem mit der Erstellung der Schattenkopie gab.

Ursache

Die Ursache für den Fehler fand ich ziemlich schnell im Internet. Unter dem folgenden Link stand der entscheidende Hinweis: Das System-reservierte Volume hatte weniger als 50 MB freien Speicher.

Eine kurze Kontrolle bestätigte diese Tatsache:

Speicherauslastung des System-Volumes

Zuvor wurde in der Datenträgerverwaltung dem Volume temporär ein Laufwerksbuchstabe zugewiesen.

Lösung

Mit Hilfe des integrierten Dateisystem-Tools fsutil versuchte ich zunächst, dass USN Journal auf dem betroffenen Volume zu löschen. Zuvor hatte ich dem Volume den Laufwerksbuchstaben E: zugewiesen und führte im Anschluss die folgenden Befehle auf Kommandozeile aus:

fsutil usn queryjournal E:

Als Antwort liefert fsutil folgende Informationen:

Ausgabe von fsutil queryjournal

Danach löschte ich das bestehende Journal via:

fsutil usn deletejournal /d E:

Zu meinem Erstaunen änderte sich der freie Speicherplatz des Volumes dadurch nicht. Aus diesem Grund untersuchte ich die Schattenkopie-Einstellungen des Volumes. Hier änderte ich die Einstellung für die Ziel der Schattenkopien auf das Volume des Betriebssystems C:.

Einstellungen der Schattenkopien

Im Anschluss war der nötige freie Speicherplatz vorhanden.

Speicherplatz nach Anpassung

Die danach durchgeführte Einmalsicherung funktionierte erwartungsgemäß einwandfrei und wurde ohne Fehler abgeschlossen.

Fazit

Ein ungewöhnlicher Fehler, auf den ich bisher noch nie gestoßen bin, obwohl ich die Windows Server-Sicherung bei den meisten Kunden seit vielen Jahren im Einsatz betreue. Die Lösung ist wie so oft simpel, leider ist die Fehlermeldung im Ereignisprotokoll wenig hilfreich.

Wie bei allen meinen Beiträgen gilt: Bei Tipps, Vorschlägen sowie Fragen oder Kritiken hinterlasst bitte einen Kommentar.

Einen Blog am Leben zu erhalten kostet Zeit und Geld. Da ich auf meiner Seite weder Werbung einbinde, noch andersweitige Zuwendungen erhalte, freue ich mich über jede kleine Spende. Einfach und unkompliziert geht das über PayPalMe. Du unterstützt damit diesen Blog. Vielen Dank.

Einen Kommentar hinterlassen:

Antispam Bee hat Bent's Blog vor 489.364 Spam-Kommentaren bewahrt.